Dezentrale Gleichstellung

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte

Gruppe der wissenschaftlich Beschäftigten
Gruppe der Professorinnen und Professoren Gruppe der Mitarbeiterinnen aus Technick und Verwaltung
Gruppe der Studierenden
Bianca Drewes
Raum: IC 4/125
Tel.: 32-26021
Prof. Dr. Annette Hafner (Stellv.)
Raum: IC 5/159
Tel.: 32-21413
Yvonne Ueberholz (Stellv.)
Raum: IAN 02/14
Tel.: 32-21220
Sarah Scheper  (Stellv.)
 

Sie erreichen die dezentralen Gleichstellungsbeauftragen der Fakultät BI per Mail unter:

gleichstellung-bi@ruhr-uni-bochum.de

 

Die dezentrale Gleichstellungsbeauftragten der Fakultät BI

Die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten sind sie Ansprechpartnerinnen für alle Ideen, Probleme und Angelegenheiten, die die Gleichstellung an der Fakultät betreffen. Sie haben die Aufgabe zu den Zielvereinbarungen Stellung zu nehmen und an Gremiensitzungen und Berufungskommissionen teilzunehmen.

Laut Hochschulentwicklungsplan der Ruhr-Uni geht es bei der „Gleichstellung“ um die „Chancengleichheit zwischen Frau und Mann“. Und eben die ist für die RUB ein zentrales Kriterium der Hochschulentwicklung und als Querschnittsaufgabe angelegt. Die Arbeit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der RUB unterstützen in jeder der 20 Fakultäten dezentrale Gleichstellungsbeauftragte. Gewählt vom Fakultätsrat sind sie die offiziellen Vertreterinnen der Professorinnen, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen, Mitarbeiterinnen in Technik und Verwaltung sowie aller Studentinnen.


Informationsticker

Auf dieser Seite werden wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten und Angebote zum Thema Gleichstellung und Chancengleichheit an der RUB informieren.
Wenn Sie per Mail darauf hingewiesen werden möchten, wenn es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, dann tragen Sie sich bitte in die folgende Mailinglist ein:
Mailinglist info-dgb-bi

women&work Kongress in Bonn am 17. Juni

wir möchten Sie heute auf einen ganz besonderen Event hinweisen, den Messe-Kongress women&work, der am 17. Juni in Bonn stattfindet.

Über 100 Top-Arbeitgeber stehen Rede und Antwort – darunter Unternehmen wie Audi, Auswärtiges Amt, Bayer, BMW, Bosch, Daimler, Deutsche Telekom, GERRY WEBER, Porsche, PSYCONOMY, Siemens oder ThyssenKrupp. Ab sofort können sich interessierte Studentinnen und Absolventinnen für Vier-Augen-Gespräche auf der Messe bewerben.


Zusätzlich bietet der Kongress Impulse, Anregungen und eine effektive Plattform, um mit Expertinnen und Experten zu netzwerken. Und auch das zusätzliche Rahmenprogramm lohnt einen Besuch:

Auf der women&work können Besucherinnen:
• mehr als 50 Vorträge & Workshops besuchen,
• die Keynote von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries anhören,
• Christian Lindner Backstage erleben,
• beim WOMEN-POWER-SLAM Rat von Expertinnen holen.

In der Karriere- und Leadership-Lounge beantworten Expert(inn)en Fragen zu Themen, wie optimaler Auftritt, Gehaltsverhandlung, optische Kompetenz, die Kunst der persönlichen Positionierung, Networking, Mentoring oder die Beseitigung von Karrierehürden.

Wer kann zur women&work kommen?
Ob Studentin oder Absolventin - eingeladen sind Frauen, die ihren Berufseinstieg strategisch planen und ihrer Karriere den optimalen Schliff verpassen wollen.

Der Messe-Besuch ist kostenfrei!



Links & Informationen:
>> Zum Messe-Kongress: www.womenandwork.de
>> Das Messemagazin zum Download: magazin womenandwork
>> Das Kongress-Programm zum Download: Programm


Kurz und knapp:
women&work
17. Juni 2017
9:30 – 18:00 Uhr
World Conference Center Bonn
Platz der Vereinten Nationen 2
53113 Bonn


Lore-Agnes-Preis

Auch in diesem Jahr wird wieder der Lore-Agnes-Preis für innovative Gleichstellungsstrategien verliehen.
Haben Sie eine Idee für eine Gleichstellungsmaßnahme an der Fakultät BI? Die Möglichkeiten sind vielfältig z.B. für den Bereich des Studiums, die Förderung des akademischen Nachwuchses, die Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen auf Spitzenpositionen, Konzepte zur Förderung von Beschäftigten im MTV-Bereich, gendergerechte Forschungs- und Lehrkonzepte sowie Konzepte zur Vereinbarung von Familie und Studium/Beruf.
Bewerbungen können noch bis zum 23. Juni eingereicht werden.
Wie genau das geht, erfahren Sie unter diesem Link.


Veranstaltungsreihe: Geschlecht und [...] - Heterogenität als Thema erziehungswissenschaftlicher Lehre

Wir möchten Sie gerne auf die Veranstaltungsreihe: Geschlecht und [...] - Heterogenität als Thema erziehungswissenschaftlicher Lehre des Instituts für Erzeihungswissenschaften aufmerksam machen.
Diese wird durch das Lore-Agnes-Programm gefördert und befasst sich mit der Relevanz von Geschlecht und weiteren damit in Zusammenhang stehenden Heterogenitätsdimensionen für die universitäre Lehre und umfasst folgende Termine:

18.01.2017 Geschlecht und Behinderung
05.04.2017 Geschlecht und Sprache
23.05.2017 Geschlecht und Migration
27.06.2017 Geschlecht und Begabung
13.09.2017 WORKSHOP - Transfer in die Lehre

Nähere Details finden Sie unter diesem Link.


Die Gleichstellung der Fakultät BI hat ein neues Gewand

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende, liebe Interessierte,

mit dieser frisch eingerichteten Homepage bekommt die Gleichstellung an der Fakultät BI eine neue Plattform.
Hier finden Sie in Zukunft alle wichtigen Informationen rund um das Thema Gleichstellung kompakt zusammen gefasst.
Zudem haben wir eine Mailingslist eingerichtet, über die wir Sie gerne auf Neuigkeiten hinweisen.
Sie können sich unter folgendem Link zu dieser Mailingslist eintragen:
Mailinglist info-dgb-bi

Sollten Sie Fragen oder Anregung haben, scheuen Sie nicht uns zu kontaktieren unter:
gleichstellung-bi@rub.de

Wir hoffen durch diese neue Plattform mehr Menschen an der Fakultät BI erreichen zu können und den Informationsfluss zu steigern.