/

CompEng-Student erhält DAAD-Preis 2018

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) verleiht den DAAD-Preis jährlich an internationale Studierende, die sich durch ihre akademischen Leistungen sowie ihr soziales Engagement auszeichnen. Der diesjährige Preis wurde dem Computational Engineering Studenten Mazen Draw aus Syrien verliehen.

Die akademischen Leistungen von Herrn Draw sind bemerkenswert, ebenso wie sein freiwilliges Engagement. Mazen Draw ist in vielerlei Hinsicht ein überragender Student. Nicht nur erzielt er sehr gute Leistungen in seinen Kursen, er beeindruckt darüber hinaus mit seiner intensiven freiwilligen Arbeit. Bereits vor seiner Zeit in Deutschland übte er Ehrenämter in Syrien aus. Seine Flucht nach Deutschland hielt ihn nicht davon ab, weiterhin für Menschlichkeit einzustehen. Er half vielen anderen Geflüchteten mit Übersetzungen und Behördengängen, beteiligte sich in Spendenaktionen und fungiert als Gesprächspartner für verschiedenste Medien. Er erzählte von seinen Fluchterfahrungen und von den Herausforderungen, als syrischen Kriegsflüchtling ein Studium in Deutschland aufzunehmen.
Herr Draw ist in den vergangen drei Jahren an seinen Aufgaben gewachsen, er hat sich ein Leben in Bochum aufgebaut und für sein Studium hart gearbeitet. Herr Draw repräsentiert in hervorragender Art und Weise das Motto der Ruhr-Universität Bochum: „menschlich – weltoffen – leistungsstark“.