PROJEKTWETTBEWERB Technical English

PROJEKTWETTBEWERB - VON DER THEORIE IN DIE PRAXIS: STUDIERENDE ENTWERFEN EINEN CONTROL TOWER

Seit letztem Wintersemester bietet Frau Karin Schmidt den Kurs „Technical English“ an der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften an. So ermöglicht sie Studierenden die Realisierung von praxisrelevanten Projekten und deren Vorstellung in Form eines Wettbewerbs in englischer Sprache.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs entwarfen Bauingenieurstudierende dieses Semester einen Control Tower am Frankfurt-Egelsbach Flughafen und präsentierten die Ergebnisse vor anderen Teilnehmer*innen und einer ausgewählten Jury am Mittwoch, den 30.08.2017. Die Siegergruppe gewann, neben einem Geldpreis, einen Freiflug mit der Kurslehrerin Karin Schmidt als Pilotin.

Für die Jury des Wettbewerbs konnte Karin Schmidt namenhafte Expert*innen gewinnen. Unter anderem waren Dipl.-Ing. Heinrich Bökamp (Präsident der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen), Dipl.-Ing. Peter Nikolaus Fries (Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Alto General Aviation Services GmbH), Dipl.-Wirtsch. Päd. Simon Bock-Janning (Technischer Direktor der Hessischen Flugplatz GmbH Egelsbach), Dipl.-Ing. Thomas Schelenz (Leiter der Luftfahrt Abteilung, Bezirksregierung Münster), Dipl.-Ing. Dirk Sadlowski (Geschäftsführer der PS Automobile GmbH, Paderborn), und Fluglehrer Elmar Bomholt (Flughafen Marl-Loenmühle und Borkenberge) zu Gast.
Auf Seiten der Ruhr-Universität wurde die Jury durch folgende Expert*innen komplementiert: Prof. Dr.-Ing. Annette Hafner (Lehrstuhl für Ressourceneffizientes Bauen), Dr. Ulrike Schulte (Dekanatsgeschäftsführerin der Fakultät B+U), Dr.-Ing. Mark Alexander Ahrens (Lehrstuhl für Massivbau), Dr.-Ing. Rainer Skrotzki (Lehrstuhl für Informations- und Technikmanagement) und Dr. Baoquan Song (Institut für Archäologische Wissenschaften).

Die Projektaufgabe „Entwurf eines Control Towers“ gab den Studierenden die Möglichkeit, in Ingenieurbüro-Teams einen Control Tower für den Frankfurt-Egelsbach Flughafen zu entwerfen und ihre eigenen innovativen Ideen umzusetzen. Der Kurs war in diesem Jahr so gut besucht, dass insgesamt 30 Studierende in neun Gruppen sich dieser Aufgabe stellten.
Die Studierenden überzeugten durch verschiedenste Ansätze. Einige Gruppen präsentierten umweltfreundliche und ressourceneffiziente Ideen, andere erstellten beeindruckende Entwürfe und Präsentationen. Insgesamt wurde es dadurch ein knappes Rennen und der Jury fiel die Entscheidung nicht leicht. Am Ende der Veranstaltung übergaben Frau Karin Schmidt und Dipl-Ing. Peter Nikolaus Fries die Preise und überreichten, neben den ersten drei Plätzen, Preise an andere Gruppen für ihre innovativen Konzepte. Den ersten Platz erreichte Gruppe acht, bestehend aus Ebru Özcelik, Tamer Aydin, Segvan Hasan, Maximilian Claus, Chehyan Hasan und Andaloussi Abderrahim, die durch ihre kreativen Ideen und die realistische Umsetzung des Entwurfs überzeugen konnten. Zudem präsentierten sie im Zuge ihrer Präsentation einen beeindruckenden Imagefilm.

Wir danken den Teilnehmer*innen für ihre innovativen und kreativen Ideen und freuen uns auf den nächsten Projektwettbewerb.

Den Artikel des Newsportals der Ruhr-Universität Bochum finden Sie hier.

Einen Bericht zum Projektwettbewerb finden Sie auch auf den Seiten der Ingenieurkammer-Bau NRW und des Frankfurt-Egelsbach Flughafens.