SFB 837 - Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau

SFB 837 - Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau an der Ruhr-Universität Bochum geht in die 2. Phase

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert seit dem 1.7.2010 an der Ruhr-Universität Bochum den Sonderforschungsbereich SFB 837 mit dem Titel 'Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau'. An diesem Zentrum zur Erforschung und Entwicklung von computerorientierten Modellen und Simulationsmethoden für den maschinellen Tunnelbau sind insgesamt 53 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fakultäten für Bau- und Umweltingenieurwissenschaft, Maschinenbau und den Geowissenschaften beteiligt.

Nach der ersten vierjährigen Forschungsphase wurden die bisherigen Forschungsleistungen durch ein international zusammengesetztes 13-köpfiges Gutachtergremium begutachtet. Am 15.05.2014 wurde der SFB 837 in einer DFG-Senatssitzung aufgrund eines äußerst positiven Gutachtervotums einstimmig zur Verlängerung für eine weitere 4-jährige Forschungsperiode empfohlen, wobei die Einstimmigkeit, laut DFG, eine seltene Auszeichnung der bisherigen Forschungen sowie des Forschungskonzepts darstellt. Am 01. Juli 2014 beginnt die zweite vierjährige Forschungsphase des SFB 837, in der die interdisziplinäre Forschungszusammenarbeit von grundlagen- und anwendungsorientiert arbeitenden Wissenschaftlern mit insgesamt ca. 10 Mio € gefördert wird. Damit ist das Ziel verbunden, durch eine Synthese von experimenteller Forschung und Computermodellen deutlich über den Stand des Wissens hinausgehende Erkenntnisse zu gewinnen und Potentiale für eine weitere Optimierung der Planung und Ausführung maschineller Tunnelvortriebe zu eröffnen.

Aufbauend auf den bisher erzielten Forschungsergebnissen wird das Forschungsprogramm der zweiten Förderperiode durch weitere thematische Schwerpunkte, u.a. durch zwei neue Teilprojekte, die auf die Erforschung der Bentonit-Boden-Interaktion bei Hydroschilden sowie auf die Werkzeug-Boden-Interaktion am Schneidrad ausgerichtet sind, ergänzt.

Der SFB 837 verfügt über ein Integriertes Graduiertenkolleg (MGK) und unterhält enge Forschungsbeziehungen zu renommierten Universitäten weltweit (z.B. University of Cambridge, UK, Tongji University, China).